Im heutigen Zeitalter des Online-Datings und der digitalen Vernetzung haben die Begriffe “Catfishing” und “Dogfishing” an Bedeutung gewonnen. Diese Begriffe beschreiben subtile, aber oft problematische Phänomene, die in der Welt des Online-Datings auftreten können.

In diesem Artikel werden wir die Bedeutung und Definition von Catfishing sowie die Identifikation von Anzeichen, um Catfishing zu erkennen. Darüber hinaus werfen wir einen Blick auf das, was Dogfishing in der Welt des Online-Datings bedeutet und ob diese Täuschung strafbar ist.

Am Ende bekommst du 15 wertvolle Tipps, wie du dich vor Catfishing schützen kannst.

Inhaltsverzeichnis

  1. Einführung in Catfishing
    • Was ist Catfishing? Bedeutung und Definition
    • Was ist ein Catfish Girl / Mädchen?
    • Was bedeutet Catfish auf Tiktok?
  2. Die Welt des Catfishings
    • Catfishing Beispiele
    • Günde und Motive für Catfishing
    • Ist Catfishing strafbar oder illegal?
  3. Catfishing erkennen
    • Anzeichen und Signale von Catfishing
    • Tipps und Schutzmaßnahmen gegen Catfishing
    • Was kannst du als Catfishing Opfer tun?
  4. Der Begriff Dogfishing
    • Was ist Dogfishing? Bedeutung und Definition
    • Was bedeutet Dog Lover bei Tinder?

Einführung in Catfishing

Was ist Catfishing? Bedeutung und Definition

Catfishing ist das Erstellen eines gefälschten Online-Profils, um sich als jemand anderes auszugeben. Dies geschieht oft auf Dating- oder sozialen Netzwerkseiten. Catfisher verwenden oft gestohlene Bilder und erfinden Geschichten, um ihre Opfer zu täuschen. Dies kann aus verschiedenen Gründen geschehen, einschließlich Täuschung oder finanzieller Gewinn.

Aber woher kommt der Begriff eigentlich?

Der Begriff “Catfishing” stammt ursprünglich aus der Welt des Angelns. Beim Angeln bezeichnet man damit das Verwenden von lebendem Köderfisch, meist einem Wels (englisch: catfish), um größere Fische anzulocken.

In Bezug auf Online-Aktivitäten und soziale Medien wurde der Begriff populär durch die gleichnamige Dokumentation “Catfish”, die 2010 veröffentlicht wurde. Der Film erzählt die Geschichte eines Mannes, der eine Online-Beziehung mit einer Frau eingeht, nur um später herauszufinden, dass sie nicht die Person ist, für die sie sich ausgegeben hat. Der Film prägte den Begriff “Catfishing” für das Erstellen gefälschter Online-Profile und das Täuschen anderer über die wahre Identität.

Die Bezeichnung “Catfishing” wurde im weiteren Verlauf in den Online-Lexikon aufgenommen und wird heute verwendet, um das Erstellen gefälschter Profile in sozialen Medien oder Online-Dating-Plattformen sowie das Täuschen und Manipulieren von anderen über die eigene Identität zu beschreiben.

Es ist nur noch eine Frage der Zeit, wann das Wort in den Duden aufgenommen wird…

Was ist ein Catfish Girl / Mädchen?

Ein “Catfish Girl” oder “Catfish Mädchen” bezieht sich auf eine Person, die die Identität eines anderen Mädchens online annimmt, normalerweise auf Dating- oder sozialen Netzwerkseiten, und sich als diese ausgibt.

Diese Handlung kann aus verschiedenen Gründen geschehen, darunter Täuschung, Manipulation oder das Spielen von Streichen. Catfish Mädchen oder Catfish Girls erstellen oft gefälschte Profile mit gestohlenen Bildern, um die Menschen zu täuschen, die ihre Profile besuchen oder mit ihnen kommunizieren.

Was bedeutet Catfish auf Tiktok?

Auf TikTok kann der Begriff “Catfish” eine ähnliche Bedeutung haben wie in anderen sozialen Medien und im Online-Dating. Ein “Catfish” auf TikTok bezieht sich in der Regel auf eine Person, die sich in ihren Videos oder Profilinformationen als jemand anderes ausgibt oder nicht authentisch ist. Dies kann bedeuten, dass sie falsche Informationen über ihre Identität, ihren Lebensstil oder ihre Interessen teilen.

Oftmals verwenden TikTok-Nutzer den Begriff “Catfish,” um auf solche Profile hinzuweisen oder um andere Nutzer vor möglichen Täuschungen zu warnen. Es ist wichtig zu beachten, dass “Catfishing” auf TikTok genauso wie auf anderen Plattformen problematisch sein kann, da es das Vertrauen der Nutzer beeinträchtigt und zu unehrlichem Verhalten führt.

catfishing

Die Welt des Catfishings

Catfishing Beispiele

Hier sind zwei typische Catfishing-Beispiele:

  1. Die gestohlene Identität:

    In diesem Fall erstellt der Catfish ein gefälschtes Online-Profil und verwendet Bilder und Informationen, die er von anderen Websites oder sozialen Medien gestohlen hat. Die Person gibt sich als jemand anderes aus, oft als attraktive Person, um potenzielle Opfer anzulocken.

    Sie können in Online-Dating-Apps oder sozialen Netzwerken vorgeben, jemand zu sein, den sie nicht sind, um Beziehungen oder Geld von ihren Opfern zu gewinnen.


  2. Die Racheaktion:

    Manchmal kann Catfishing auch aus Rache oder Missgunst heraus geschehen. Eine Person kann ein gefälschtes Profil erstellen, um das Leben oder den Ruf einer anderen Person zu schädigen.

    Sie könnten beleidigende oder diffamierende Informationen teilen oder Cyber-Mobbing betreiben, während sie vorgeben, jemand anderes zu sein. Diese Form des Catfishing kann schwerwiegende Konsequenzen haben und ist inakzeptabel.

Aber warum machen Leute sowas überhaupt?

Günde und Motive für Catfishing

Catfishing kann aus verschiedenen Gründen geschehen, und die Motive derjenigen, die es praktizieren, können vielfältig sein. Hier sind einige der häufigsten Gründe, warum Menschen Catfishing betreiben:

  1. Täuschung und Manipulation:

    Einige Menschen betreiben Catfishing, um andere zu täuschen und zu manipulieren. Sie könnten dies aus Neugier, Langeweile oder einem Verlangen nach Macht tun.

    Sie genießen es, die Kontrolle über die Gefühle oder das Verhalten ihrer Opfer zu haben.



  2. Aufmerksamkeit und Bestätigung:

    Einige Catfish suchen nach Aufmerksamkeit, Anerkennung und Bestätigung. Sie erstellen gefälschte Profile und präsentieren sich als attraktive oder begehrenswerte Personen, um Komplimente und positive Rückmeldungen von anderen zu erhalten.



  3. Beziehungsbetrug:

    In einigen Fällen betreiben Menschen Catfishing, um Online-Beziehungen aufzubauen und möglicherweise finanzielle Unterstützung oder Geschenke von ihren Opfern zu erhalten. Sie nutzen die emotionalen Bindungen, die sie zu ihren Opfern aufbauen, aus.



  4. Rache und Missgunst:

    Catfishing kann auch als Racheakt oder aus Missgunst erfolgen. Einige Menschen erstellen gefälschte Profile, um das Leben oder den Ruf einer anderen Person zu schädigen, sei es aufgrund persönlicher Konflikte oder Feindseligkeiten.



  5. Selbstdarstellung und Identitätsverschleierung:

    Manche Menschen fühlen sich unzufrieden mit ihrem eigenen Leben oder Aussehen und flüchten sich in die Schaffung einer erfundenen Online-Persönlichkeit. Sie verwenden gefälschte Bilder und Geschichten, um sich selbst in einem besseren Licht darzustellen.



  6. Soziale Experimente:

    Es gibt auch Fälle von Catfishing, bei denen Menschen soziale Experimente durchführen oder die Online-Reaktionen auf bestimmte Verhaltensweisen untersuchen möchten.

Es ist wichtig zu beachten, dass Catfishing oft betrügerisch und schädlich sein kann, und es ist in den meisten Fällen unethisch.

Opfer von Catfishing können emotionalen Schaden erleiden, und es kann rechtliche Konsequenzen für die Catfish geben, insbesondere wenn sie gegen Gesetze verstoßen, wie zum Beispiel Identitätsdiebstahl oder Betrug.

Ist Catfishing strafbar oder illegal?

Catfishing selbst ist in vielen Ländern nicht unbedingt strafbar oder illegal, da es sich oft um eine Form von Täuschung oder Betrug handelt, die schwer zu verfolgen ist und in der Regel keine direkten rechtlichen Konsequenzen hat.

Allerdings kann das, was Menschen während des Catfishing tun, illegal sein. Dies hängt von den Handlungen ab, die sie ausführen, um andere zu täuschen oder zu manipulieren.

In einigen Fällen kann Catfishing strafrechtliche Konsequenzen haben, insbesondere wenn es zu schwerem Betrug, Identitätsdiebstahl, Erpressung, Belästigung oder anderen illegalen Aktivitäten führt.

Zum Beispiel, wenn jemand Geld von einer anderen Person unter falschen Vorwänden ergaunert oder ihre Identität für kriminelle Zwecke verwendet, können rechtliche Schritte ergriffen werden.

Die Gesetze variieren von Land zu Land und von Bundesstaat zu Bundesstaat, daher ist es wichtig, die spezifischen Gesetze und Vorschriften in Ihrer Region zu überprüfen, um festzustellen, ob Catfishing oder damit verbundene Aktivitäten illegal sind. In den meisten Fällen ist es jedoch ratsam, vorsichtig zu sein und Online-Kontakte sorgfältig zu überprüfen, um nicht Opfer von Catfishing zu werden.

Und wie ist es in Deutschland? Ist es hier strafbar oder illegal?

In Deutschland ist Catfishing im Allgemeinen nicht strafbar oder illegal, es sei denn, es geht mit anderen Straftaten wie Betrug, Identitätsdiebstahl, Erpressung oder Belästigung einher.

Das Erstellen eines falschen Online-Profils allein ist nicht illegal. Strafrechtliche Konsequenzen können jedoch eintreten, wenn Catfishing mit illegalen Handlungen einhergeht, wie Betrug oder Identitätsdiebstahl.

Opfer von Catfishing sollten sich an die örtlichen Strafverfolgungsbehörden wenden und rechtlichen Rat einholen. Es ist ratsam, vorsichtig mit Online-Kontakten umzugehen und persönliche Informationen zu schützen, um Catfishing zu vermeiden.

Aber um sich zu schützen, müssen wir Catfishing erkennen können. Was sind also die Anzeichen und Signale von Catfishing?

Laut einer Studie von 2019 waren bereits 27 Prozent der Nutzenden von Online-Dating-Diensten Opfer von Catfishing.

Catfishing erkennen

Anzeichen und Signale von Catfishing

Es gibt bestimmte Anzeichen, die darauf hinweisen können, dass jemand beim Online-Dating nicht ehrlich ist, und dies wird als “Catfishing” bezeichnet. Hier sind einige dieser Anzeichen:

  1. Unrealistische Bilder:

    Wenn die Fotos der Person auf ihrem Profil zu perfekt aussehen, ohne Unvollkommenheiten oder natürliche Merkmale, könnte dies verdächtig sein.



  2. Vage Informationen:

    Wenn die Person nur wenige Details über sich selbst preisgibt und keine klaren Angaben zu ihrem Beruf, Wohnort oder Hintergrund macht.



  3. Schnelles Verlieben:

    Wenn die Person behauptet, sich sehr schnell in dich verliebt zu haben, obwohl ihr euch kaum kennt, ist das möglicherweise nicht echt.



  4. Wenig Online-Aktivität:

    Wenn die Person in sozialen Medien oder Dating-Apps kaum Aktivitäten zeigt und nur wenige Fotos oder Informationen teilt.



  5. Widersprüchliche Geschichten:

    Wenn sich die Geschichten oder Aussagen der Person im Laufe der Zeit ändern oder nicht zusammenpassen.



  6. Forderung nach persönlichen Informationen:

    Wenn die Person frühzeitig nach deiner Adresse, Telefonnummer oder finanziellen Details fragt.



  7. Ablehnung von persönlichen Treffen:

    Wenn die Person immer Ausreden findet, um sich nicht persönlich zu treffen oder Videoanrufe zu vermeiden.



  8. Verwendung gestohlener Fotos:

    Wenn du bei einer Rückwärtssuche feststellst, dass die Bilder auf dem Profil auch auf anderen Websites oder Profilen zu finden sind.



  9. Schlechte Grammatik und Rechtschreibung:

    Wenn die Nachrichten viele Fehler enthalten, obwohl die Person behauptet, Muttersprachler zu sein.


  10. Fehlende Präsenz in sozialen Medien:

    Wenn die Person angibt, keine Profile in sozialen Medien zu haben oder keine Inhalte teilt.



  11. Übermäßig inszenierte Bilder:

    Wenn das Profil hauptsächlich gestellte oder stark bearbeitete Bilder enthält und kaum natürliche Fotos zeigt.



  12. Übertriebenes Interesse:

    Wenn die Person übermäßig interessiert an dir oder deinem Leben scheint, ohne klare Gründe dafür.



  13. Schnelle Antworten:

    Wenn die Person immer sofort auf Nachrichten antwortet, selbst zu ungewöhnlichen Zeiten.

Diese Anzeichen sollten dich vorsichtig machen und darauf hinweisen, dass etwas möglicherweise nicht stimmt. Es ist wichtig, deine persönlichen Informationen zu schützen und bei Verdacht wachsam zu sein.

Diese Anzeichen und Signale sind extrem wichtig, dass du sie erkennst. Denn so kannst du dich gegen Catfishing schützen. Hier bekommst du noch weitere Tipps, wie du dich vor Catfishing schützen kannst.

15 Tipps und Schutzmaßnahmen gegen Catfishing

Hier sind die Tipps und Schutzmaßnahmen gegen Catfishing:

1. Vorsicht bei finanziellen Anfragen:

Sei skeptisch gegenüber Personen, die Geld von dir verlangen, sei es für Rechnungen, Notfälle oder andere Gründe. Catfisher nutzen oft finanzielle Manipulation. Zahle niemals Geld!

2. Überprüfe soziale Medien:

Untersuche die Präsenz deines Kontakts in sozialen Medien. Echte Menschen haben oft eine Online-Spuren, die auf ihre Identität hinweisen.

3. Verwende sichere Dating-Plattformen:

Wenn du Online-Dating betreibst, wähle Plattformen, die Sicherheitsmaßnahmen und Überprüfungen anbieten.

4. Google Bilder-Rückwärts-Suche nutzen:

Überprüfe die Profilbilder deines Online-Kontakts, indem du sie in die Google Bilder-Rückwärts-Suche eingibst. Dies kann dir zeigen, ob die Bilder bereits anderswo im Internet verwendet wurden.

HIER erfährst du, wie du eine Google Rückwärtssuche machen kannst.

5. Verwende sichere Passwörter:

Schütze deine Online-Konten mit starken, eindeutigen Passwörtern, um sicherzustellen, dass niemand unbefugt auf deine Informationen zugreifen kann.

HIER erfährst du, wie du sichere Passwörter erstllen kannst.

6. Achte auf verifizierte Profile:

Plattformen und Apps, die verifizierte Profile anbieten, können eine sicherere Option sein. Diese Profile wurden oft überprüft, um sicherzustellen, dass sie echt sind.

7. Frage nach spezifischen Details:

Fordere spezifische Informationen über den Wohnort, die Arbeit oder den Hintergrund deines Kontakts an. Catfisher sind oft vage in ihren Antworten.

Hier ein paar Beispiele:

Subtile Fragen stellen, die dennoch Interesse zeigen, ohne dass es wie ein Interview wirkt:

  1. Wohnort:
    • “Ich finde es immer spannend, die Orte kennenzulernen, an denen Menschen leben. Gibt es etwas Besonderes an deinem Wohnort, das du besonders magst?”

    • “Welche Art von Umgebung bevorzugst du? Magst du eher das städtische Leben oder das Landleben?”

    • “Hast du einen Lieblingsplatz in deiner Stadt, den du mir empfehlen könntest?”


  2. Arbeit:

    • “Ich bin neugierig, was du beruflich machst. Kannst du mir etwas darüber erzählen, was dich in deinem Job am meisten begeistert?”

    • “Arbeitest du in einem Bereich, der dich wirklich erfüllt? Gibt es Projekte, an denen du gerade arbeitest und von denen du erzählen könntest?”

    • “Wenn du deinen Arbeitstag beschreiben müsstest, was wäre das Highlight?”


  3. Hintergrund:

    • “Ich finde es schön, etwas über die Menschen hinter den Profilen zu erfahren. Gibt es ein Hobby oder eine Leidenschaft, die du außerhalb des Online-Dating genießt?”

    • “Erzähl mir mehr über deine Familie, wenn du magst. Geschwister, Eltern, Haustiere – alles, was du teilen möchtest.”

    • “Hattest du kürzlich ein bemerkenswertes Erlebnis oder ein Abenteuer, das du gerne teilen würdest?”

Diese Fragen sind so formuliert, dass sie Interesse an der Person zeigen, während sie gleichzeitig dazu ermutigen, persönlichere Details zu teilen. Sie sollen die Konversation angenehm gestalten und nicht wie eine formelle Befragung wirken.

8. Recherchiere:

Wenn du Zweifel hast, führe eine Hintergrundrecherche über die Person durch, um mehr über sie herauszufinden.

9. Teile keine persönlichen Informationen:

Gib keine sensiblen Informationen wie deine Adresse, Telefonnummer oder finanzielle Daten preis, es sei denn, du bist sicher, dass die Person vertrauenswürdig ist.

10. Bleibe kritisch:

Sei grundsätzlich kritisch gegenüber schnellen Liebesbekundungen oder zu viel Interesse von jemandem, den du kaum kennst.

11. Vertraue deinem Bauchgefühl:

Wenn etwas seltsam erscheint oder Zweifel aufkommen, vertraue deinem Instinkt und sei vorsichtig.

12. Melde verdächtiges Verhalten:

Wenn du denkst, dass du mit einem Catfisher zu tun hast, melde das verdächtige Verhalten der Plattform oder App, auf der du sie getroffen hast.

13. Forder ein persönliches Selfie an:

Bitte die Person, dir ein aktuelles Selfie zu schicken, um sicherzustellen, dass sie wirklich die Person auf den Fotos ist. Oder auch ein Selfie mit seinen Freunden oder seiner Familie.

14. Videoanrufe durchführen:

Wenn möglich, führe einen Videoanruf durch, um die Identität der Person zu überprüfen. Catfisher werden oft Ausreden finden, um solche Anrufe zu vermeiden. Du kannst auch bei dem Video Call eine Freundin einladen. Wenn er komisch reagiert, dann gib acht. Außerdem kann deine Freundin sich auch davon ein Bild machen und sie sieht das alles sicherlich objektiver.

15. Informiere Freunde oder Familie:

Teile Details über deine Online-Bekanntschaft mit Freunden oder Familie, damit sie über deine Aktivitäten Bescheid wissen.

Diese Schutzmaßnahmen können dir helfen, deine Online-Erfahrungen sicherer zu gestalten und dich vor Catfishing zu schützen.

Aber was kannst du als Catfishing Opfer tun? Was tun, wenn du davon betoffen bist?

catfishing
ACHTUNG: Betrüger arbeiten oft in Teams, in denen Mitglieder unterschiedliche Rollen übernehmen, wie Geschäftspartner, Anwälte oder Familienmitglieder. Diese Taktik soll die Glaubwürdigkeit erhöhen, ähnlich einer Schauspielgruppe.

Was kannst du als Catfishing Opfer tun?

Wenn du Opfer von Catfishing geworden bist, gibt es einige Schritte und Tipps, die du ergreifen kannst, um die Situation zu bewältigen und dich zu schützen:

  1. Brich den Kontakt sofort ab:

    Beende jegliche Kommunikation mit der Person, von der du glaubst, dass sie dich getäuscht hat. Blockiere sie auf allen Plattformen, auf denen du mit ihr interagiert hast.



  2. Sammle Beweise:

    Falls du bereits Informationen oder Nachrichten von der Person gespeichert hast, behalte sie als Beweismittel. Diese könnten hilfreich sein, wenn du rechtliche Schritte erwägst.



  3. Informiere Freunde und Familie:

    Teile deinen engsten Freunden und deiner Familie mit, was passiert ist. Sie können dir emotionalen Beistand bieten und dich unterstützen.



  4. Melde den Vorfall:

    Auf vielen Online-Plattformen gibt es die Möglichkeit, betrügerische oder verdächtige Profile zu melden. Nutze diese Funktionen, um die Plattformbetreiber auf das Catfishing aufmerksam zu machen.



  5. Überprüfe deine Online-Präsenz:

    Suche nach Informationen, die über dich online verfügbar sein könnten, und versuche, sie zu kontrollieren oder zu entfernen, um deine Privatsphäre zu schützen.



  6. Ändere deine Passwörter:

    Sicherheit ist wichtig. Ändere deine Passwörter für alle Online-Konten, um sicherzustellen, dass die Person keinen Zugriff auf deine persönlichen Daten hat.



  7. Achte auf deine Online-Identität:

    Sei in Zukunft vorsichtiger beim Teilen persönlicher Informationen online. Schütze deine Privatsphäre und teile keine sensiblen Daten mit Fremden.



  8. Erwäge rechtliche Schritte:

    Wenn das Catfishing schwerwiegender Natur ist und du finanziellen Schaden erlitten hast oder dich bedroht fühlst, könnte es ratsam sein, rechtliche Schritte zu erwägen. Wende dich an die örtlichen Strafverfolgungsbehörden oder an einen Rechtsanwalt für rechtlichen Rat.



  9. Selbstfürsorge:

    Catfishing kann emotional belastend sein. Sorge gut für dich selbst, indem du dich an Freunde, Familie oder professionelle Hilfe wendest, um über die Erfahrung zu sprechen.



  10. Lerne aus der Erfahrung:

    Verwende das Erlebte als Gelegenheit zur persönlichen Weiterentwicklung. Sei vorsichtiger in deinem Online-Verhalten und schärfe dein Gespür für potenzielle Täuschungen.

Denke daran, dass du nicht alleine in dieser Situation bist, und es gibt Unterstützung und Ressourcen, die dir zur Verfügung stehen. Das Wichtigste ist, deine Sicherheit und dein Wohlbefinden zu schützen.

Neben Catfishing gibt es noch das Phänomen Dogfishing. Aber was ist Dogfishing?

dogfishing
Wichtige Info: Dating-Betrug wird immer raffinierter. Betrüger erstellen ein Netz von Online-Konten, darunter LinkedIn, Facebook und Bankprofile, um ihre falsche Identität zu stützen. (Quelle: https://www.theverge.com/)

Der Begriff Dogfishing

Was ist Dogfishing? Bedeutung und Definition

Dogfishing ist ein Begriff, der in der Online-Dating-Welt verwendet wird und sich auf das Vortäuschen einer Tierliebe oder eines Hundebesitzes bezieht, um bei potenziellen Partnern oder Dates einen positiven Eindruck zu hinterlassen. Das Wort “Dogfishing” setzt sich aus den Begriffen “Dog” (Hund) und “Catfishing” (Vortäuschen einer falschen Identität) zusammen.

Typischerweise bedeutet Dogfishing, dass jemand auf Dating-Plattformen oder in seinen Profilfotos bewusst Bilder von Hunden verwendet, um den Eindruck zu erwecken, dass er einen Hund besitzt oder Tierliebe zeigt, obwohl das möglicherweise nicht der Fall ist.

Dies geschieht, um das Interesse oder die Anziehungskraft auf potenzielle Partner zu erhöhen, da viele Menschen Hunde als Haustiere mögen oder schätzen.

Dogfishing kann zu Enttäuschung und Unbehagen führen, da es darauf abzielt, eine falsche Darstellung der eigenen Persönlichkeit oder Lebensweise zu schaffen, um bei anderen Menschen besser anzukommen.

Es ist wichtig, ehrlich und authentisch in der Online-Dating-Welt zu sein, um echte und bedeutungsvolle Verbindungen aufzubauen. Am Ende kommt eh immer die Wahrheit ans Licht und dann ist das Vertrauen auch schon kaputt.

Während wir über das heikle Thema des Dogfishings gesprochen haben, bei dem Leute vorgeben, einen Hund zu besitzen, um auf Dating-Plattformen mehr Aufmerksamkeit zu erregen, ist es ebenso interessant zu erkunden, wie echte Tierliebhaber auf diesen Plattformen auftreten.

Ein häufig verwendeter Begriff ist ‘Dog Lover‘, der dazu dient, die Liebe zu Hunden und die Suche nach Gleichgesinnten in der Dating-Welt zu betonen.

Doch wie zeigst du diese Tierliebe in deinem Profil, und welche Rolle spielt sie bei der Partnerwahl auf Tinder?

Was bedeutet Dog Lover bei Tinder?

Auf Tinder und anderen Dating-Plattformen wird “Dog Lover” oder “Hundeliebhaber” oft als Begriff im Profil verwendet, um anzuzeigen, dass die Person Hunde mag oder einen Hund besitzt. Dieser Hinweis kann verschiedene Bedeutungen haben:

  1. Tierliebe:

    Die Person drückt ihre Liebe und Zuneigung zu Hunden aus. Dies kann bedeuten, dass sie gerne Zeit mit Hunden verbringt, Hunde mag oder allgemein tierfreundlich ist.



  2. Gemeinsame Interessen:

    Durch die Angabe von “Dog Lover” im Profil signalisiert die Person, dass sie jemanden sucht, der ebenfalls Hunde mag oder besitzt. Dies kann ein gemeinsames Interesse und Gesprächsthema bieten.



  3. Potenzieller Date-Aktivator:

    Für einige Menschen kann die Erwähnung von “Hundeliebhaber” im Profil dazu dienen, Gespräche zu beginnen oder potenzielle Dates zu aktivieren. Hunde sind oft ein beliebtes Thema und können als Eisbrecher dienen.

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass nicht jeder, der “Dog Lover” in seinem Tinder-Profil angibt, zwangsläufig einen Hund besitzt.

Einige tun dies vielleicht nur, um gemeinsame Interessen zu finden oder Gespräche zu erleichtern. Wenn das Vorhandensein eines Hundes für dich bei der Partnerwahl wichtig ist, ist es ratsam, während des Gesprächs nachzufragen, um Missverständnisse zu vermeiden.

Mein persönlicher Tipp für dich:

Der wirkungsvollste Schutz gegen Catfishing und Dogfishing ist, sich Zeit zu nehmen.

tipps

Lass dich nicht hetzen oder drängen, persönliche Informationen preiszugeben oder dich auf Treffen einzulassen, wenn du Zweifel hast. Wahre Beziehungen entwickeln sich langsam und auf natürliche Weise.

Wenn dein Online-Kontakt aufrichtig ist, wird er oder sie Verständnis dafür haben, dass du vorsichtig sein möchtest. Sei geduldig und gib nicht zu viel von dir preis, bevor du sicher bist. Deine Sicherheit und dein Wohlbefinden haben oberste Priorität. Vertraue darauf, dass wahre Verbindungen die Zeit überdauern und die Mühe wert sind.

Diese Artikel könnten dir auch gefallen:

Jugendsprache: Dating und Liebe neu definiert – Neue Wörter und Ausdrücke

Authentisches Online-Dating: Tiefgründige Verbindungen schaffen

Singlebörse der Zukunft: Neue Horizonte im Online-Dating

Swipe dich zum Glück: Die besten Tinder-Alternativen im Vergleich – Bumble, OkCupid, Hinge, Happn und Coffee Meets Bagel

Frauen anschreiben: Psychologisch brillante Tipps & über 150 Beispiele, die ihr Interesse wecken!