Du willst eine Beziehung mit einem Pornostar?

Die Geschichte eines alten Freundes, der eine lange und intensive Beziehung mit einem Pornostar hatte. Auch wenn er nicht mehr mit diesem Pornostar zusammen ist, er hatte mit ihr eine glückliche Beziehung und schrieb mir seine Geschichte vor ein paar Wochen. Ich fand seine Geschichte so lehrreich für alle, die davon träumen eine Beziehung mit einer Pornodarstellerin in Betracht zu ziehen.

Also möchte ich euch diese Geschichte heute nicht vorenthalten. Lehnt euch zurück, holt euch Popcorn und Bier und viel Spaß damit.


 

Hey David, mein alter Freund,

wir haben uns lange nicht mehr gesehen, vielleicht erinnerst du dich an Mark aus der 10. Klasse? Der Mark, der beim Masturbieren auf der schmutzigen Schultoilette von ein paar Viertklässlern erwischt worden ist? Und obwohl es damals noch keine schlauen Smartphones gab, ist irgendwie ein Video von mir bei Pornhub aufgetaucht.

Ich glaube, das war der Beginn meiner großen Karriere als Pornostar… mein erstes Video bei Pornhub mit mittlerweile mehr als 500 Tausend Aufrufen. Du weißt, dass ich schon immer ein komischer Vogel war, ein Klassenclown, der die Menschenmassen mit coolen Sprüchen und verrückten Pranks zum Lachen bringen konnte.

Aber mein Video bei Pornhub war der Grund, warum ich von der Schule verwiesen wurde, das Abitur hinschmiss und die Hosen fallen ließ, um alle Pornoagenturen in meiner Stadt mit meinem großen Bohrer ins große Staunen zu versetzen. Das Video bei Pornhub gab mir in meiner alten Schule schließlich den Spitznamen Kanalbohrer… Ich habe mich bis heute gefragt, warum ich diesen Spitznamen erhalten hatte.

Aber was es bedeutet war mir sofort klar und ich begriff, dass mein großer Bohrer meine Tür zum Pornostar ist. Ich war schon immer Pornosüchtig, geil auf große Titten, wollte Dreier, Vierer, Gruppensex, Orgien mit Teens und Hardcore Sex bis ich als Sex Opa, König der Orgasmen mit einem großen Namen die Frauen noch nach meinem Tod mit multiplen Orgasmen die Vaginas feucht halten kann.

Zurück zur Realität: Ich war ein grottenschlechter Schauspieler. Mehr als genau drei Castings bekam ich nicht. Also entdeckte ich meine Qualitäten als Kellner in einem renommierten Hotel. 50 bis 60 Stunden die Woche für weniger als 1100 Euro, aber wenigstens das Trinkgeld war gut.

Ich hätte wohl meinen Eltern als meinem Bohrer glauben und das Abitur, wie alle anderen, abschließen sollen. Ich fühlte mich von der Regierung im Stich gelassen, unterirdische Bezahlung unter dem Mindestlohn, unbezahlte Überstunden und irgendwie gab es auch keinen Ausweg, um meine echten Qualitäten zum Vorschein zu bringen.

Mein großer Tag, der mein Leben veränderte

Mein Kopf brummte, mein Magen war übersäuert… ein Kater, der nur mit einer Kopfschmerztablette zu bekämpfen war. Ich hatte Frühschicht, Frühstücksdienst in meinem Hotel. Das heißt um halb drei Uhr morgens aufstehen, um die Gäste mit frischem Kaffee und einer starken Alkoholfahne um 5:30 zu bedienen.

Ich wollte einfach nur Feierabend haben, um zurück in mein Bett zu kommen und die Zeit verging im Schneckentempo.

Doch dann bekam ich eine süße Blume zu Gesicht, die mein ganzes Leben veränderte. Frisch rasiert, sauber und hübsch, genauso wie ich es liebe und mein Kater war Geschichte. An der Bar saßen ein paar sehr hübsche und heiße Frauen, die schon um halb zehn Uhr morgens ihren ersten Champagner schlürften.

Als mir eine Serviette von meinem Tablett fiel, musste ich mich bücken und mein Blick wanderte automatisch unter die Röcke der heißen Frauen, ich alter Schlawiner, und ich traute meinen Augen nicht. Diese heißen Frauen hatten ihre Unterwäsche wohl vergessen oder erfreuten sich der frischen Luft zwischen den Beinen. Diese schönen Blumen zeigten ihre vollen Blüten mit all ihrer Pracht. Herrlich.

Ich musste das meinem Kollegen erzählen, denn dieses Geschenk wollte ich ihm einfach machen. Doch als ich ihm das mit meiner überschwänglichen Euphorie erzählen wollte, entgegnete er mit ernster Miene: „Das merkst du jetzt erst? Die Erotik-Messe Venus hat begonnen und das ganze Hotel ist voll mit Pornostars und Leuten aus der Pornobranche.“

WTF, WAS? WIE? Ich rannte zurück in den Gästebereich, schaute mich hastig um und musste feststellen, dass ich die letzten Stunden Kaffee für Pornostars gekocht hatte. Ich erkannte plötzlich die vielen Gesichter, die ich sonst nur von Pornhub kannte und ich fühlte mich wie im Pornohimmel… nur, dass alle angezogen waren.

Ich ging zurück zur Bar zu den heißen Frauen, um ein Gespräch zu beginnen. Ich spürte irgendwie, dass das meine große Chance sein könnte, an die großen Pornostars und Produzenten zu kommen, um doch noch mein Können unter Beweis zu stellen.

Das Gespräch war kurz und bündig. Ich: „Guten Morgen, kann ich Ihnen noch was Gutes tun?“ Heiße Frau: „Nein Danke, die Rechnung bitte.“

Warum habe ich ihr nicht einfach was Neues eingeschenkt und gesagt, dass es aufs Haus geht? Wie dumm ich wieder war. Ich ärgerte mich noch eine ganze Stunde danach, doch ich hatte noch einen Joker: Ihre Zimmernummer! Und nach dem Frühstück bin ich für den Zimmerservice zuständig.

Was dann geschah, wirst du mir nicht glauben!

Ein Club-Burger auf das Zimmer 311, die Corner-Suite mit eigenem Whirlpool. Es war das Zimmer der heißen Frau an der Bar. Perfekt! Meine Chance.

Ich stand gefühlt 20 Minuten vor der Tür, da ich mich nicht traute anzuklopfen. Mein Herz klopfte und ich hatte feuchte Hände. Meine Hand hob sich, ich setzte zum Klopfen an, aber genau in diesem Moment öffnete sich die Tür und eine nackte Frau viel mir fast in die Arme. Ich konnte das Tablett mit dem Burger gerade noch so retten, ohne dass ihre Brüste gleich mit frischer Mayonnaise eingeschmiert waren.

Aber ehrlich gesagt hätte ich ihr die Mayonnaise gerne von ihrer sanften Haut abgeleckt. Die versautesten Videos von Pornhub würden an meine Fantasie nicht heranreichen. Meine schmutzigen Gedanken spielten verrückt, mein Bohrer zeigte mir stolz seinen Blick auf den Whirlpool, in dem gerade ein Pornodreh stattfand. Ja, genau richtig, ich befand mich inmitten eines Pornodrehs, mit viel nackter Haut, Kameras, nackten Brüsten und Hintern und noch mehr heißen Frauen.

Mein Blick schweifte umher und fiel auf eine wunderhübsche Frau, die auf dem Bett saß und auf den nächsten Dreh zu warten schien. Sie erwischte mich, wie ich sie von oben bis unten betrachtete. Peinlich, peinlich, doch sie fühlte sich offensichtlich geschmeichelt und bat mich mit ihrem geschmeidigen Finger zu ihr herüber. Ihr erotischer Blick war wie ein Traktortrahl von Star-Trek und zog mich wie in Zeitlupe immer näher zu ihr heran. Ich war wie gelähmt, dachte an die Worte meines Chefs, dass Sex oder ähnliches mit Gästen strengstens untersagt ist.

Doch ich war ihrer Ausstrahlung und Anziehung machtlos ausgesetzt. Wir unterhielten uns eine Weile und nach einem attraktiven Small-Talk piepste mein Funkgerät, um mich aus meinem Traum zu reißen. Als ich mich verabschieden wollte, gab sie mir einen süßen Kuss auf die Wange und drückte mir einen kleinen, zerknüllten Zettel in die Hand.

Noch auf dem Flur öffnete ich ungeduldig den Zettel und es stand eine Nummer mit einem kleinen Herz drauf. Meine Aufregung musste Kelly Trump höchstpersönlich miterleben, als ich in den Fahrstuhl stolperte und ihr fast die Kleider vom Leib gerissen hatte.

Von da an begann für mich eine abenteuerliche Zeit mit viel Sex, erotischen, schmutzigen und versauten Sexpraktiken, wie ich so vorher noch nie erlebt hatte. Ich wurde zwar kein Pornostar, aber ich fühlte mich wie einer, denn wir luden ihre Freunde aus der Pornobranche an, hatten Partys und Orgien, die unbeschreiblich waren.

Es war eine wundervolle Zeit, eine glückliche Beziehung, aber ich musste auch lernen, mit vielen Situationen klar zu kommen.

pornostar

Einige Tipps für Leute, die von einem Pornostar als Freundin träumen

Viele männliche Teenager träumen davon, mit einem Pornostar eine Beziehung zu führen, aber es verlangt viel Selbstvertrauen, Ausdauer und auch Mut.

Meine besten Kumpels und meine Familie unterstützten mich. Aber es gab auch einige Freunde, die mir den Rücken gekehrt haben, jedoch ist es ganz wichtig zu erkennen, wer deine echten Freunde sind.

Die durchschnittlichen Porno-Konsumenten und alle, die mit dem Pornogeschäft gar nichts am Hut haben, bekommen gar nicht wirklich mit, was da eigentlich abgeht. Die Darsteller und Darstellerinnen sind auch echte Menschen, die ebenfalls von der großen Liebe träumen.

Ich habe schon einige Erfahrungen mit offenen Beziehungen und Swingerclubs gemacht. Ich war auch schon bei einigen Pornodrehs dabei und konnte zusehen, wie meine Freundin als Pornostar von anderen Pornostars befriedigt worden ist. Wer eifersüchtig ist, sollte sich auf keinen Fall einen Pornostar als Freundin suchen.

Ich habe mir die Porno Videos von meiner Freundin nicht angeschaut, da sie diese schmutzigen Dinge ja auch mit mir machen kann.

Folgende Punkte solltest du beachten, wenn du einen Pornostar als Freundin haben möchtest:

  • Du darfst nicht eifersüchtig sein
  • Du musst mutig und selbstbewusst sein
  • Schau dir ihre Pornos am besten nicht an
  • Du musst Lust auf Sex haben
  • Du musst offen und bereit für Neues sein
  • Du musst deine Freundin ernst nehmen und absolut respektieren mit dem, was sie macht
  • Du darfst kein Schamgefühl haben
  • Du darfst dich von anderen Meinungen nicht entmutigen lassen
Advertisements